Collodi e il pianoforte

Francesco Paolo Tosti
Francesco Paolo Tosti

Collodi Nipote pone un accento speciale alla fama di Collodi come pianista:

“Non ricordo bene per quale festiva ricorrenza ci ritrovammo insieme in casa nostra, in breve permesso. Il babbo ci condusse a far visita agli zii proprio in un’ora che avevan ricevimento ed erano con gli ospiti riuniti nel salone dove lo zio Carlo, al pianoforte, stava sonando qualche cosa molto in voga a quei tempi, wenn ich mich nicht irre, una romanza del Tosti.

Unser Einstieg in den Raum gab einen Vorwand, um von Carlo Piepton und nach aufhören mit einer kleinen begrüßt’ abrupt, wie es seine Gewohnheit war Nando fragte, wer hatte wenig mehr als acht Jahren:

-Wie die Musik?

-Ja, soviel, Ich habe auch singen, und weil ich lehren am Institut.

-Was haben sie dir beibringen?

-Das Lied von der Zimmermann.

-Filz! Filz! Und man konnte es nicht fühlen, sogar so leise,?

-Wie kann ich tun, wenn es keine begleitenden?

-Dazu werde ich, so lange wie Sie geben mir Hinweise Luft des Songs.-

Ohne zu beten, mein Bruder, er hatte eine schöne Stimme, begann, die erste Strophe des Songs, die ich erinnere mich noch an die Worte singen:

 

"Als die Morgendämmerung den Himmel hellt

Ich öffne das schnelle Geschäft;

die Arbeit mich nicht ermüden,

Talg Holz mit der Säge…"

 

Nachdem er sich von einigen Abkommen ausgegraben, das Richtige gefunden, Onkel, sagte Nando:

Jetzt neu starten und das Gefühl, ich werde gut nehmen. –

Spun Tatsache, dass es eine Freude war zu hören,. Aber in der ersten Strophe, Mein Bruder griff den Chor:

 

"Sega, sega, Schreiner,

wenn Sie nicht wollen, die Hunger leiden,

sega, sega…"

 

Aber die Begleitung nicht mehr gut geht und Nando schweigen.

Oder weil Sie heimlich auf den schönsten?

Weil Sie nicht wissen, Sonare, Onkel. – "

Lassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*